Alles zum Thema Nachhaltigkeit mit dem besonderen Interesse für das Einrichten mit Küchen und Möbeln aus dem Holz der Hersbrucker Alb und allem was zur Lebensqualität des Wohnens dazu gehört. Die Möbelmacher aus Unterkrumbach bei Hersbruck wollen mit dem Dialog in diesem Weblog von Kunden, Freunden und Fremden lernen und das Bewusstsein für regionale Wirtschaftskreisläufe und verantwortliches Handeln stärken.
Kontakt via Email
die-moebelmacher on Facebook

Grillen mit dem Rösle Kugelgrill

Blogs in Franken

Fan werden

« Miele-Möbelmacher Titan-Massivholzküche | Start | Der "Preis der Arbeit" sind auch die Glückwünsche von Marlene Mortler »

30. Dezember 06

TrackBack

TrackBack-Adresse für diesen Eintrag:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d8341c5c9453ef00d834d4cdfa53ef

Folgende Weblogs beziehen sich auf Zeit-Dossier mit Möbelmachererwähnung von Christian Schüle: "Auf der Suche nach der verlorenen Zeit":

» brandeins in Slow City und Unterkrumbach oder "Langsam Kiffen" von Nachhaltig
Eigentlich müsste ich über die vergangene Gewerbeschau schreiben, aber dazu müsste ich noch 150 Fotos aussortieren, was ich heute Abend nicht mehr schaffe, bin auch einfach geschlaucht, obwohl die eigentliche Arbeit des Küchen und Möbelschleppens Gunth... [Mehr erfahren]

Kommentare

Feed Abonnieren Sie den Kommentar-Feed dieses Eintrags, um der Konversation zu folgen.

Michael Reiner

Na na na! Mal nicht so schnell mit der ultimativen Lobhudelei - schließlich habt ihr den Ruf zu verlieren, die langsamste Schreinerei der Welt zu sein. Das darf man nicht leichtfertig aufs Spiel setzen. Gut, der Herwig (diesmal mit großen H) ist groß rausgekommen. Und die Saiblinge der Fischzucht Rau auch. Aber genial? Genial sind ganz andere Texte, die sich mit der Zeit und ihrer Vergänglichkeit beschäftigen - und die gerade in Zeiten des Jahreswechsels Konjunktur haben. So hat sich zum Beispiel unser aller hochgeschätzter Kultusstaatssekretär Karl Freller aus Schwabach mit dem Thema befasst - und zwar mit einer Tiefe, da können sich solche dahergelaufenen (wäre er doch gelaufen, aber er hat ja den ICE nehmen müssen!) Zeit-Vermesser aus dem Norden Deutschlands eine dicke Scheibe davon abschneiden. Aber schleunigst! Der Freller Charly also schreibt zum Jahreswechsel 2006/07:
"Der Zug der Zeit hat keine Haltestellen" - wenn ein Jahr nahtlos ins nächste wechselt, dann wird diese Erkenntnis des österreichischen Schriftstellers Carl Merz existenziell spürbar. Das Jahr, soeben begonnen - es ist schon wieder Vergangenheit. 2006 - nur noch Stunden dauert es bis der Zug der Zeit am Ortsschild "Hier beginnt 2007" vorbeirauscht. Er hat keine Sekunde lang angehalten. Wir alle sitzen in diesem Zug der Zeit. Manche ziehen den Vorhang im Abteil zu. Wollen nicht wissen, was draußen abgeht, leben von der Erinnerung an Vergangenes. Andere verdrängen die sichtbare Wirklichkeit. Doch etliche nehmen hellwach wahr, was der Blick aus dem Zugfenster bietet."

Das hat Niveau! Da weiß man, wo es lang geht! Und dass es immer weiter aufwärts geht mit Bayern und der CSU! Wer übrigens eine Autogrammkarte will, kann sie sich auf der Homepage www.freller.de, Rubrik Service bestellen. Vielleicht braucht der Herr Freller demnächst ja auch einen Jori-Relax-Sessel, damit er daheim in seinem gemüdtlichen Dachboden in Schwabach über die nächsten Stationen des Zugs der Zeit Gedanken machen kann - 2008 kommt bestimmt!

herwig Danzer

Das ist doch mal ein Vorschlag wie ihn Geschäftsleute lieben. Jawoll, ich werde Ihm Deinen Kommentar zusammen mit dem Prospekt aller Jori Relaxmodelle schicken. Vielleicht bekomme ich dann ja eine Autogrammkarte mit Bestellung zurück, die wären im Moment allerdings von Gabriele Pauli beliebter, denn sie ist grade dabei mit der Suchworthäufigkeit im Nachhaltigkeitsblog sogar unseren Playboyfotografen Peter Jirmann zu überholen.

Zur Lesung am 17. August möchte ich dann aber doch lieber Herrn Schüle einladen, selbst, wenn er mit dem Zug kommt, hoffe dass Du auch kommst, könnte Deine Hilfe gut gebrauchen? Bist zwar mit 43 (?) ein wenig zu alt aber es geht ja um mehr als große Hs und Saiblinge, auch wenn ich ein paar derselben heute abend auf dem Tapan Yaki veredeln werde. Es geht um die Zukunft der Slow City, Frankens, Bayerns und ganz Deutschlands. Jawoll.

karin und lutz

Liebe Ute, lieber Herwig,

gefreut haben wir uns, als wir die Möbelmacher in der Zeit fanden. Wir wussten allerdings gar nicht, dass Ihr einen so maßlos engagierten Bürgermeister habt in Hersbruck. Das habt Ihr soooo aber nicht erzählt.

Nun macht ihn dingfest und verpflichtet ihn auf seine Aussagen.

Herzliche Grüße aus Hannover
Karin und Lutz

Wolfram Steckbeck

Lieber Herr Danzer,

herzlichen Glückwunsch zum Artikel über den „international erfolgreichen Möbelmacher“! Auch wir gehören gerne zu Ihren Kunden, die sich lieber einen wunderschönen Tisch und saubequeme Jori-Stühle kaufen als ein teures Auto.

Herzliche Grüße

Wolfram Steckbeck

Überprüfen Sie Ihren Kommentar

Kommentarvorschau

Das ist eine Vorschau. Ihr Kommentar wurde noch nicht veröffentlicht.

Arbeite...
Ihr Kommentar konnte nicht veröffentlicht werden. Folgender Fehler trat auf:
Ihr Kommentar wurde veröffentlicht. Einen weiteren Kommentar schreiben

Der angegebene Code ist nicht korrekt. Bitte versuchen Sie es erneut.

Geben Sie bitte abschließend die Buchstaben und Ziffern ein, die Sie in folgendem Bild erkennen. Damit wird verhindert, daß automatisierte Programme Kommentare abgeben können.

Bild nicht lesbar? Anderes anzeigen.

Arbeite...

Kommentar schreiben

Den Videonewsletter der Möbelmacher  ...

... kann man hier bestellen

_________________________

Tragen Sie hier Ihre Email Adresse hier ein, dann verpassen Sie keinen Artikel mehr.


Powered by FeedBlitz

Social Web

Videos auf youtube
twitter.com/Moebelmacher
herwig Danzer auf Xing
herwig Danzer auf Facebook
Blog abonnieren (RSS)

twitter

Wichtige Weblogs Wo? (WWW)

Blog powered by Typepad